Die meisten Autoren kämpfen immer wieder mit denselben Herausforderungen. Die Verkaufszahlen bleiben hinter den Erwartungen zurück, es kommen kaum Bewertungen rein – und wenn, dann sind sie eher suboptimal -, sie haben Schwierigkeiten, eine Leserschaft aufzubauen, um nur einige wenige zu nennen. Die Lösung dieses Problems wird im angelsächsischen Raum als „write to market“ bezeichnet. Auf Deutsch „Schreibe für den Markt“. Wie das geht, erfährst Du in diesem Beitrag.

Schritt 1: Ein Buch schreiben, das Leser suchen und lesen wollen!

Ein Buch kann qualitativ und literarisch noch so wertvoll sein. Wenn es nicht das ist, was der Leser sucht und lesen möchte, ist es wertlos. Das möchten viele Selfpublisher, gerade, wenn das künstlerische Ego poliert werden möchte, nur ungern hören. Dabei ist die Gleichung durch eine alt bekannte Variable zu lösen: Die Zielgruppe.

Wer seine Zielgruppe nicht kennt oder klar definiert, wird es sehr schwer haben, Bücher zu verkaufen und neue Leser zu generieren. Das gilt vor allen Dingen dann, wenn noch keine nennenswerte Leserschaft bzw. Fanbase aufgebaut worden ist. Diese besteht letztendlich ja aus der Zielgruppe (oder sollte sie..). Daher ist die wichtigste Aufgabe stets, eine Leser-Zielgruppe zu  definieren, die nach genau unserem Buch sucht.

Dabei ist die wichtigste Aufgabe, die Bedürfnisse dieser Leserschaft zu identifizieren. Wer die Bedürfnisse seiner Zielgruppe mit seinen Büchern zu befriedigen weiß, dem ist nicht nur der Absatz, sondern auch langfristiger Erfolg so gut wie sicher. Damit das auch der potenzielle Leser versteht, ist es unsere Aufgabe, ihm den Nutzen unseres Buches ganz klar zu kommunizieren! Im Buchmanager von Buuk ist die Definition der Zielgruppe sowie die Nutzenkommunikation (USP => Alleinstellungsmerkmal) für jedes Buch daher integraler Bestandteil des Bucherstellungsprozesses.

Ein-Buch-veröffentlichen-das-sich-verkauft-USP
Ein Buch veröffentlichen, das sich verkauft - Zielgruppe 1

Dazu gehört natürlich auch eine ordentliche Marktanalyse, die über eine professionelle Keyword-Recherche gewährleistet werden kann. In Rahmen dieser Recherche sollten auch aktuelle Trends unbedingt mit in die Analyse einbezogen werden. Auch dafür bist Du mit Buuk bestens gerüstet.

Schritt 2: Leser sollten unser Buch lieben

Wir wissen, das ist einfacher gesagt als getan. Und dennoch ist Schritt 2 lediglich das Resultat aus einer konsequenten Umsetzung von Schritt 1. Schließlich ist Qualität äußerst subjektiv. Insbesondere bei Büchern! Bücher sollte in erster Linie unserer Zielgruppe gefallen, denn sie soll unser Buch kaufen. Für alle anderen Leser gibt es andere Titel, die besser geeignet sind. Die Hauptaufgabe in Schritt 2 sollte sich daher darauf konzentrieren, dass Käufer unser Buch auch bis zu Ende lesen. Schließlich geben über 80 Prozent der Leser nach dem ersten Kapitel auf. Es ist also eine kleine Kunst, Bücher zu schreiben, die tatsächlich bis zu Ende gelesen werden.

Hier sind wir an einer entscheidenden Weggabelung. Es geht nicht darum, das literarische Werk des 21. Jahrhunderts zu verfassen oder den mit Informationen überlaufenden Ratgeber. Nicht, dass dies schlecht wäre, doch verfehlt es unser Ziel.

Unser Ziel muss es sein, Inhalte zu verfassen, die den Leser auf einer emotionalen Ebene berühren. Wer das schafft, und damit Identifikation des Lesers mit dem Geschriebenen und somit letztlich mit dem Autor zu erzeugen, wechselt von der Landstraße auf die Rennstrecke.

Wie kann man erkennen, dass Leser unser Buch lieben?

  • Positive Rezensionen kommen ganz organisch
  • Leser suchen den Kontakt mit dem Autor des Buchs
  • Leser lesen das Buch bis zu Ende (hierzu gibt es interessante Tricks, dies zu überprüfen)
  • Leser nutzen Strategien (bei Ratgebern) für ihren Alltag
  • Leser werden vom Inhalt emotional berührt und können sich mit den Protagonisten identifizieren
  • Leser empfehlen Dein Buch weiter und werden zu Deinem Fürsprecher. Die beste Werbung ist immer noch Mund-zu-Mund Propaganda
  • Leser melden sich für Deine Email-Liste an und werden zu Fans

Schritt 3: Die Zielgruppe sollte direkt erkennen, dass unser Buch für sie ist

Das klingt jetzt vermutlich erstmal wenig verständlich. In anderen Worten. Wir haben ein tolles Buch GENAU für unsere Zielgruppe geschrieben. Nun sollten wir unserer Zielgruppe so eindeutig wie möglich klarmachen, dass unser Buch für sie die bestmögliche Entscheidung ist.

Wie wir das gewährleisten?

  • Aussagekräftiger Titel und Untertitel
    Wahrlich gute Titel emotionalisieren den Interessenten, machen neugierig und zeigen unmittelbar, worum es geht.
  • Bestechendes Coverdesign
    Genauso wichtig wie der Titel ist das Buchcover. Das Ziel muss es sein, dass sich die von uns definierte Zielgruppe von dem Cover angesprochen fühlt. Noch einmal: Es ist nicht wichtig, wie es der Rest sieht! Kontrollfrage: Hat das Cover genau das, wonach unsere Zielgruppe sucht?

In wenigen Worten: Wir müssen unseren Zielgruppen-Lesern die Kaufentscheidung so einfach wie möglich machen. Je schneller sie unser Buch als das erkennen kann, das genau die Inhalte für sie bereithält, nach der sie sucht, umso besser! Ein herausragend gutes Buchcover ist nach wie vor das beste Marketing für Dein Buch.

Gute Buchcover

Auch hierfür haben wir in Buuk vorgesorgt. Dort findest Du tolle Premade-Cover für Bücher, sowie sehr gute und teilweise noch sehr unbekannte und daher günstige Coverdesigner, die ganz genau wissen, was sie tun.

Jetzt gute Cover finden?

Premade-Cover und hehrvorragende Coverdesigner in Buuk gibt’s Hier!

Schritt 4: Veröffentlichen und Zielgruppe bedienen

Heutzutage kann wirklich jeder ein Buch veröffentlichen. Und genau das macht es zu einer Kunst, unser Buch genau vor die Augen unserer Zielgruppe zu bringen. Wie bereits eingangs erwähnt, gelingt dies durch gutes Keyword-Marketing, gute Positionierung (beispielsweise, indem Du Dein Buch in relevanten Kategorien in Amazon einsortierst), aber auch mithilfe strategischer Marketingaktionen. Bei all diesen Schritten unterstützt Buuk besser als jedes andere Tool auf dem Markt, denn Genres und unbekannte Subgenres können in Sekundenschnelle gefunden und die Pfade gespeichert werden. Hier mehr erfahren!

Ein Buch veröffentlichen, das sich verkauft - write to market amazon kategorien

Viele Autoren geben tausende Euro für Buchmarketing aus. Leider verstehen aber nur die Wenigsten, dass viel nicht gleich gut ist. Wichtige Faktoren für effektives Buchmarketing sind: gutes Timing, guter Beschreibungstext (= Verkaufstext), Relevanz, Preisgestaltung, Formate (eBook, Taschenbuch, Hardcover und Hörbuch), möglichst breit vertreten sein (in allen Onlineshops SOWIE im stationären Buchhandel) und eine starke Backlist. Unter einer „Backlist“ versteht man weitere Titel im Sortiment des Autors. Genau deshalb sollten sich Ratgeber-Autoren auf eine Nische spezialisieren und sich dort Reputation aufbauen, um weitere Bücher verkaufen zu können und sich Belletristik-Autoren auf mehrteilige Bände konzentrieren. Schließlich sind wiederkehrende Leser – und nicht, wie häufig falsch angenommen neue Leser – die deutlich wichtigere und profitablere Kundengruppe.

Hoffentlich gelingt es Dir, mithilfe dieser 4-Schritte Anleitung, Dein kommendes Buchprojekt erfolgreicher zu gestalten oder bereits veröffentlichte Titel effektiv nachzubearbeiten. Wir freuen uns, wenn Du dafür Buuk nutzt.